Klaus Botta

Designer und Visionär

Klaus Botta ist Gründer und Geschäftsführer von BOTTA design. Er ist der Überzeugung, dass erst durch gutes Design aus technischen Maschinen nutzbare Produkte werden. Die Philosophie seines Designstudiums ist eng verbunden mit Klaus Bottas Vita.

Ausbildung und Studium

 

Klaus Botta ist geboren und aufgewachsen im idyllischen Bamberg. Nach dem Abitur studierte er Technische Physik an der Universität Bayreuth. Im Anschluss an das Studium ergänzte Botta sein theoretisch-naturwissenschaftliches Wissen durch praktische Erfahrungen aus drei vierteljährigen Lehrgängen in den Bereichen Metall-, Holz- und Kunststoffverarbeitung. Im Zuge seiner Weiterbildung arbeitete Botta zudem bei einem spezialisierten Flugzeugbauunternehmen, wo er unter anderem am Bau des Pöhlmann EL, eines des ersten Serien-Elektroautomobile der Welt, mitwirkte.

Pöhlmann EL, frühes Serien-Elektroauto (Foto: RWE)


Das Studium der Produktgestaltung an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main war für Klaus Botta die perfekte Möglichkeit, seine Vorliebe für Technik und seine Begeisterung für Menschen und soziale Gefüge zu vereinen. Im Rahmen des Studiums durfte Botta an von Albrecht Graf Görtz, dem Designer des legendären BMW 507, initiierten Auswahlworkshops teilnehmen. Dort kam er wo er mit hochrangigen Unternehmen und Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Industrie, wie beispielsweise BMW, Adidas oder Tassilo von Grolman, in Kontakt. Botta absolvierte im Laufe des Studiums weiterhin ein Praktikum in der Designabteilung der Adam Opel AG. Während einer langjährigen nebenberuflichen Tätigkeit als Bildredakteur beim Hessischen Rundfunk baute er seine grafischen Fähigkeiten aus.

Das Studium schloss Botta 1989 mit dem Diplom ab.

Tätigkeit als Produktdesigner

 

Bereits 1985, noch während des Studiums, gründete Klaus Botta sein Design- und Entwicklungsbüro in Offenbach am Main. Seither arbeitet er mit seinem Team an Designern für vielfältige Auftraggeber aus unterschiedlichen Branchen. Die Kernkompetenz des Büros liegt dabei auf der Gestaltung technischer Produkte. Zu den Kunden von BOTTA design zählen Grundig, Siemens oder Volkswagen, sowie zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Messtechik und Übertragungstechnologie.

Uhrenmarke BOTTA

 

1986 begann Klaus Botta mit der Gestaltung und Entwicklung von Armbanduhren. Aus den anfänglich privaten Entwürfen gingen erfolgreiche Kooperationen mit Uhrenherstellern wie Junghans oder WatchPeople hervor. Die Entwicklung der UNO, der ersten Einzeiger-Armbanduhr der Neuzeit, zog die Etablierung des Einzeigersegments mit zahlreichen Nachzüglermarken nach sich. Nachdem Bottas Uhren anfangs unter den Namen externer Hersteller vertrieben wurden, übernahm Botta 1999 mit der Gründung der Uhrenmarke BOTTA Konzeption, Gestaltung, Produktionsmanagement und den Vertrieb der Uhren in Eigenregie. Die Marke BOTTA zählt heute zu den Innovationsführern im Bereich Armbanduhren.

Erstes UNO-Modell (1986)
Erstes UNO-Modell (1986)
BOTTA UNO Automatik 44 mm
BOTTA UNO Automatik 44 mm
BOTTA UNO 24 Automatik 45 mm
BOTTA UNO 24 Automatik 45 mm

Klaus Botta hält Vorträge an Hochschulen und öffentlichen Instituten zu den Themen Ökologie und Design, Erfolg durch Design, Genetisches Design.